Allergiker Matratzen

Materialwahl

Wie bei Einziehdecken gilt auch hier: Grundsätzlich sollte kein tierisches Eiweiß verwendet werden, also keine Federn, Wolle, Kamelhaar, Rosshaar und Ähnliches. Da Matratzen nicht waschbar sind, reichern sie sich in starkem Maße mit Allergenen an, also Stoffen, die Allergien auslösen. Außerdem produzieren abgestorbene Bakterien Gifte, die sich im Lauf der Zeit ebenfalls in der Matratze ansammeln. Somit ist jede Matratze eine Störquelle ersten Ranges - sowohl für Hausstauballergiker, wie auch für Menschen mit Hautproblemen.

Latex?

Latex-Matratzen seien optimal für Allergiker - dies ist ein oft erteilter Ratschlag. Doch das ist schlichtweg falsch. Wissenschaftlich erwiesen ist, dass Milbe 2, deren Kot ein Allergen ist, fressen mit Vorliebe Latex.

Chemie als Lösung?

Abzuraten ist auch von milbentötenden Stoffen, da ihre Einwirkung auf den menschlichen Organismus nicht genügend erforscht ist.


Unser Rat

Matratzen jeglicher Bauart sind bevorzugte Lebensräume von Milben.

Deshalb gilt: Nur in Verbindung mit einem allergenundurchlässigen Milbenschutz-Bezug ist eine Matratze für Allergiker geeignet.

Wasserschaum-Matratzenkern aus Sonnenblumenöl

Mit milbenkotdichtem Bezug.


air-tec Polyester-Auflage

Verhindert das direkte Aufliegen der Matratze auf dem Bettrost. Durch verbesserte Luftzirkulation wird der Schimmelpilzbildung wirksam entgegengetreten. Waschbar mit 60º Celsius.